Angebote zu "Politisch" (150 Treffer)

Kategorien

Shops

Parteien in der Bürgergesellschaft
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 14.06.2005, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Parteien in der Bürgergesellschaft, Titelzusatz: Zum Verhältnis von Macht und Beteiligung, Auflage: 2005, Redaktion: Dettling, Daniel, Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Innerparteilich // Partei // politisch // Gesellschaft // Zivilgesellschaft, Rubrik: Politikwissenschaft, Seiten: 164, Informationen: Paperback, Gewicht: 221 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Grethe, C: Restrukturierung von Krisenunternehm...
64,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 28.09.2010, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Restrukturierung von Krisenunternehmen durch Private-Equity-Gesellschaften, Titelzusatz: Theoretische Grundlagen und empirische Analyse, Auflage: 2010, Autor: Grethe, Christian, Verlag: Gabler Verlag // Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Beteiligung // Kapitalbeteiligung // Krise // wirtschaftlich // politisch // Krisenmanagement // Management // Private Equity // Unternehmensentwicklung // Management und Managementtechniken, Rubrik: Betriebswirtschaft, Seiten: 288, Informationen: Paperback, Gewicht: 381 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Die wirtschaftspolitische Willensbildung in der...
56,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die vorliegende Untersuchung hat sich zur Aufgabe gestellt, in der Schweiz nach Möglichkeiten und Grenzen einer Beteiligung der Verbände an der wirtschaftspolitischen Willensbildung zu suchen. In diesem Zusammenhang steht das Problem der Institutionalisierung der Verbändebeteiligung aus politisch-soziologischer und juristischer Sicht im Vordergrund. Die erarbeiteten Aussagen sind dabei als ein Diskussionsbeitrag zur Totalrevision der Bundesvervassung zu verstehen und sollen die Meinungsbildung zur Schaffung eines "eidgenössischen Wirtschaftsrates" in sachlicher Weise anregen.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Wie Geschichte gemacht wird
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie keine andere zeitgeschichtliche Ausstellung zuvor hat die Wanderausstellung "Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944" in Österreich und Deutschland zu heftigen politischen und gesellschaftlichen Auseinandersetzungen geführt. Am Beispiel der Ausstellung und der durch sie ausgelösten Kontroversen zeigen die AutorInnen des vorliegenden Bandes - Historiker, Politik- und Sprachwissenschaftler-, wie unterschiedliche individuelle und kollektive Erinnerungen entstehen, wie konfliktbehaftete Aspekte der Geschichte politisch und medial verarbeitet werden.Anhand von Feldpostbriefen und einer Fragebogenuntersuchung unter Wehrmachtsveteranen wird nachgewiesen, dass in der Kriegsgeneration ein hohes Maß an Kenntnis und Bewusstsein über die Beteiligung der Wehrmacht an Verbrechen vorhanden war. Ausgehend von einer Analyse, welch unterschiedliche Bilder von der Wehrmacht in unterschiedlichen medialen und politischen Kontexten existieren, stellen sich die Autoren die Frage, wie das Bild von der "sauberen Whrmacht" nach dem Krieg entstehen und über Jahrzehnte im Wesentlichen unhinterfragt bestehen konnte. Im Kontext der ersten Wehrmachtsausstellung prallten Geschichtskonzeptionen aufeinander, entstanden vergangenheitspolitische Spannungsfelder, die ebenso untersucht werden wie im Vergleich Aufbau und öffentliche Wirkung von erster und zweiter Wehrmachsausstellung.Mit einem Reichtum an Fakten und Erzählungen und anhand fundierter Analysen setzt sich dieses Buch mit der Konstruktion von Geschichtsbildern auseinander. Der für ein breites Publiikum geschriebene Band dokumentiert darüber hinaus jenseits jeder Polemik erstmals die in Deuschland und Österreich heftig geführte Kontroverse rund um die 1995 (und in einer Neuauflage 2001) eröffnete Wehrmachtsausstellung, die bislang in mehr als 30 Städten in Deutschland und Österreich zu sehen war.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Partizipation in der Marginalität
36,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Mehr als sechzehn Jahre nach dem Beginn einer neuen politischen Ära in Südafrika und nach der Verabschiedung eines demokratischen Gesetzes- und Regelwerkes lebt die Mehrheit der Südafrikanischen Bevölkerung noch immer in großen existenziellen Unsicherheiten. Im Gegensatz zu früheren Annahmen, ressourcenschwache Bevölkerungsgruppen würden kaum politisch partizipieren, weil sie täglicher Ressourcenallokation ausgesetzt sind, geht diese Abhandlung einen nächsten Schritt und erweitert den konventionellen Partizipationsbegriff. Denn die unter den Bedingungen ressourcenschwacher Strukturen lebende Bevölkerung organisiert sich in hohem Maße politisch - vor allem in Form informeller Beteiligungsmechanismen, wie beispielsweise mittels sozialer Bewegungen. Unter dem Gesichtspunkt des erweiterten Partizipationsbegriffs, macht es sich dieses Werk zur Aufgabe, mittels theoretischer Abhandlung der Themen Partizipation und Marginalität, die Formern informeller Beteiligungsmechanismen herauszuarbeiten. Empirische Beispiele sozialer Bewegungen in Südafrika sollen die Thesen untermauern. Ziel ist es, den Marginalisierten eine Stimme zu verleihen, um die politische Bedeutung sozialer Bewegungen als Form der Beteiligung herauszustellen und auf diese Weise eine weitere Perspektive innerhalb der Partiziptionsforschung aufzuzeigen.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Bürgerschaftliches Engagement in der Lebensphas...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Inwiefern kann der Prozess der politischen Sozialisation, welcher als Entwicklungsaufgabe verstanden wird, als Voraussetzung für das bürgerschaftliche Engagement Jugendlicher gesehen werden? Heranwachsende entwickeln schrittweise eine Selbstbestimmung ihres eigenen sozialen und politischen Bürgerstatus, um im Erwachsenenalter die Rolle eines politisch gebildeten Gesellschaftsmitglieds mit eigener Werteorientierung wahrzunehmen. Eigens die Bildung einer individuellen Meinung begünstigt die Beteiligung am politischen Interaktionsprozess. Betrachtet man das jugendliche Interesse an Politik, kann nachgewiesen werden, dass nur 4% der befragten Jugendlichen an Politik sehr interessiert und weitere 26% interessiert sind. Aufgrund des geringen Anteils wird die niedrige Engagementquote nachvollziehbar. Denn die Ausübung eines politischen Engagements ist stark vom Interesse zu diesem Themenfeld abhängig. Möglichkeiten der Förderung werden in der Wirkung der elterlichen Einflussnahme als auch in der Institution Schule als ein Ort der politischen Wissensvermittlung gesehen. Ebenso stellt die Peer Group ein wichtiges Lernfeld dar, um Kompetenzen für egalitäre und autonome Beziehungen zu erlangen.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Machtfaktor Diaspora?
34,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Jahr 2015 jährt sich der Völkermord an den Armeniern im Osmanischen Reich zum hundertsten Mal. Die weltweit politisch aktive armenische Diaspora setzt sich gegen die anhaltende Leugnung dieser historischen Katastrophe durch den türkischen Staat ein und fordert die internationale Anerkennung des Genozids von 1915/16. Die vorliegende Studie befasst sich aus politikwissenschaftlicher Perspektive mit Willensbildungs- und Entscheidungsprozessen im Mehrebenensystem der Bundesrepublik Deutschland unter Beteiligung armenischer Diaspora-Organisationen und ihrer Unterstützer.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Die Bedeutung der OEEC-OECD für die schweizer A...
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn man aktuelle Abstimmungen in der Schweiz wie die Masseneinwanderungsinitiative vom 9. Februar 2014 betrachtet oder auch die wiederholte Ablehnung eins EU-Betritts, sieht man sich mit einem Sonderfall in Europa konfrontiert. Diese Sonderfallsituation bestand auch bereits nach dem zweiten Weltkrieg. Politisch isoliert und Gefahr laufend, zunehmend auch wirtschaftlich isoliert zu werden, musste die Schweiz etwas unternehmen. Besonders attraktiv war in dieser Hinsicht die Beteiligung an den neu entstehenden Institutionen wie der Organisation for European Economic Co-Operation (OEEC) oder der European Free Trade Organisation (EFTA), welche den europäischen Wiederaufbau vorantrieben. Integrationsskeptisch wie die Schweiz war, zeigte es sich als veritable Herausforderung sich auf eine in der Schweiz, als auch von den restlichen europäischen Ländern und den USA akzeptierte Form der Mitarbeit zu einigen. Die Bedeutung dieser Beteiligung an den europäischen Institutionen für die Schweiz und deren Aussenpolitik, wird in dem vorliegenden Buch vertieft betrachtet.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Instrumentalisierung von Geschichte.
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Als am 24. März 1999 die Bombardierung Jugoslawiens durch Luftstreitkräfte der NATO begann, flogen auch Tornados der Bundeswehr mit. Für die Bundesrepublik Deutschlandbegann der erste Angriffskrieg ihrer Geschichte. Begründet wurde dieser Krieg und die Beteiligung der Bundeswehr an den Einsätzen durch die politisch Verantwortlichen mit einem ,,Völkermord" an den Kosovo-Albanern durch serbische Einsatzkräfte. Die NATO, hieß es, müsse durch ihre Bombardierungen ,ethnische Säuberungen' und ein ,neues Auschwitz' verhindern. Innerhalb der rot-grünen Regierungskoalition zogen insbesondere Außenminister Joseph Fischer (Bündnis 90/Die Grünen) und Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) immer wieder Parallelen zwischen Holocaust und Kosovo. Das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte wurde zum Instrument der Rechtfertigung eines völkerrechtswidrigen Angriffskrieges. Vor diesem Hintergrund widmet sich die vorliegende Arbeit nicht nur der Chronik ahistorischer Vergleiche vor und während des Kosovo-Krieges, sondern fragt auch nach der Rolle der Instrumentalisierung von Geschichte im Hinblick auf die Enttabuisierung des Militärischen in der Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot